Suche  


   

MundArtAgeh Schopp  

   

Theater im Spitalkeller  

   

Login  

   

Nachrichten

15 Jahre MundArtFestival Regensburg!

 

Jubiläum! Bereits zum 15. Mal ohne Unterbrechung findet das traditionelle MundArtFestival in Stadtamhof / Regensburg statt. Gab es auch einen langen Festival Run in Waldmünchen, oder in "Nebenstellen" wie Deggendorf oder Nandlstadt - das Original währt doch am längsten. Drei Tage lang gibt es am Pfingstwochenende ein bunt gemischtes Spektakel mit Musiken jeglicher Couleur von rüdem Rap, fluffigem Folk, coolem Country, rhythmischem Reggae, martialischem Metal, rasantem Rock bis hin zu lieblichem Liedermaching und traditionellem Treigesang - und das wie üblich bei freiem Eintritt!

Die obenstehenden Interpreten werden vermutlich auch noch durch ein paar Künstler aus unserem Lieblingsnachbarland Österreich ergänzt. Demnächst gibt es hier auch einen genauen Zeitplan. Mia seng uns!

 

Bavaria Vista Club Festival

AUF GEHT'S BURSCHEN (UND MADL)!!!!

Am 2 Juli ab 14:00 Uhr auf der Kreut Alm in Großweil das BAVARIA VISTA CLUB OPEN AIR mit 'm Horst Biewald, Schorsch Hampel, IRXN, Zwoastoa, Oansno und 'm Weiherer.
Karten gibt's überall im Vorverkauf, mehr Infos auf Bavaria-Vista.Club

14. MundArtFestival in Stadtamhof

Wieder zwei Tage lang gibt es viele vergnügliche Stunden in Stadtamhof/Regensburg mit toller MundArt-Musik, lauter netten Leuten und süffigem Bier bei (wie gewohnt) freiem Eintritt !

Programm:

Samstag 11. Juni 2016 ab 17.00 Uhr:
Christoph Bürgin (Schweiz), Boarisch Krauts (Regenstauf), Da Boanad (München), IRXN (Oberbayern).

Sonntag 12. Juni 2016 ab 14.00 Uhr:
Fährmann (Regensburg), Edeltraud Rey / PrimaTonnen (Oberbayern), Helga Brenninger (Niederheldenstein), Hudlhub (Hudlhub??), und letztmalig in Regensburg (da sie sich dann von der Bühne für immer verabschieden) Zwoaraloa (Holledau).

Wir seng uns!

Randsperg - härter als das Leben

Ganz neu, und ganz schön düster: die CD randsperg von Schwafi und den Spackos in Feinripp

Schwafi: Autor, Texter, Sänger.
Bands: Onk Manghani, Bloich, Lionheart Skinnart, Spackos

Andreas Hanauer/hangover: Gitarrist, Bassist, Zeichner, Illustrator
Bands: CC7, Original Leberkas Duo und andere
Fleischerinnungsvorstandsvorsitzender „Hangover“ beherrscht eine unschwer zu beziffernde Anzahl von Saiteninstrumenten. Er gilt als Erfinder des Dreifinger-Bolzenschuss-Griffs in A-Dur, dem bisher erstaunlicherweise erst rund 3 Dutzend seiner kruppstahlverstärkten Gitarrenhälse zum Opfer fielen.

Stefan Maier/McMeiser: Schlagzeuger
Bands: CC7, Original Leberkas Duo und andere
Metzgermeister Meiser, der Ästhet in der Kombo. Er bespannt seinen Trommeln ausschließlich mit Fellen frisch geschlachteter, vom Aussterben bedrohter, süßer Tiere. Die zeitweise Überhand nehmenden Lesungen bei Vegetarier- und Veganertreffen bestreitet der eingefleischte Rhythmologe aus Rücksichtnahme auf das Publikum mit einem elektronischen, felllosen Metallteil in der Größe eines Cordon Bleus.

Roman Baldauf/Roman Butscher: Gitarrist
Bands: Arpad Vulkan, Jazz-Bigband, CC7, Original Leberkas Duo und andere
Roman Butscher lässt seine gichtgeschädigten Wurstfinger wie süßsauren Senf über die eigenhändig geflochtenen Mastdarmsaiten seiner speckigen Akkordschrammelgeräte schmieren. Als anerkannter Exekutiv-Lärmologe wurde er vom philharmonischen Observatorium mit dem vor allem in Gehörlosenkreisen hoch geschätzten Ehrentitel eines Dr. max. Volume versehen.

Clemens Matejka/Igor Matjekjowicztc: Keyboards
Bands: Buzzard, Smokey Hog, Lydias Zimmer, The Bluegators, Die Riveras, Mystic Eyes und andere
Der blutjunge Hackbrett- und Klavierspieler Igor Matjekjowicztc stammt aus einer kleinen Sowchose am Fuße des Ural und haut auf die Tasten als wären es Gebirgsschmeißfliegen. Die musikalische Grundausbildung erfuhr er in zahllosen Zweikämpfen mit mächtigen, furchteinflößenden heimischen Bären, deren Zähne vom ewigen Honigschlecken teilweise - und das in regelmäßigen Abständen - schwarz angefault waren. Sein Harmoniebedürfnis, seine Harmoniefähigkeit und sein Harmonieverständnis gehen aufgrund der vom hinterfotzigen Uralbären geprägten Kindheit gegen Null.
 

Homepage:
http://www.schwafi.com

Hart+Zart VI

Endlich ist sie da, die neue Hart und Zart, die Sechste! Wie mittlerweile gewohnt als Doppel-CD mit 20-seitigem Booklet - und wie gewohnt randvoll mit schönen Stücken aus Bayern und der näheren Umgebung. Diese stammen von über 40 Bands und Künstlern. Verantwortlich für die Produktion sind wiederum Präsi Karl Kefes, Vize Andreas Hanauer und BSC mit Christoph Bühring-Uhle.

Wer die bisherigen Veröffentlichungen kennt, kennt auch den bekannten Mix aus Hart und Zart, den man auf den Silberlingen immer wieder findet. Und doch unterscheidet sich diese Zusammenstellung von den bisherigen 5 Sämplan: Sie kommt insgesamt doch etwas ruhiger daher, weil die vielfältigen Einreichungen in der Mehrheit einen Drang ins Ruhige, Beschauliche hatten. Thematisch geht es wie immer um die typisch bayerischen Befindlichkeiten, die sich so oder so ähnlich auch bei unseren Gästen aus den Nachbarländern wiederfinden, eingepackt in ausgesprochen ansprechenden Arrangements. Und, es wird auch weit über den eigenen Tellerrand hinaus geschaut, zu Themen, die uns mittlerweile hier alle betreffen. Alles in Allem lautet das Thema: Bayern und die Welt, aba so wia mia des säng. Oder kurz gefasst: So schaut‘s aus!
Der Musikmix reicht vom melodiösen Klavierstück, fast schon Easy Listening-massig, über die Rock- & Metal-Abteilung zu den Liedermachern, weiter zu elektronischen Beats, Hip-Hop, Rap, Folk, Neo-Traditionals, bis hin zu den fast schon klassisch zu bezeichnenden Stücken in Anlehnung an die alte Volksmusik, und noch vieles andere mehr. Musik und Texte der Stücke stammen wie immer ausschließlich aus der Feder der vertretenen Bands und Künstler – DAS Markenzeichen der Hart und Zart-Reihe! Die Zusammenstellung will auch dieses Mal wieder den breitgefächerten Überblick über das aktuelle musikalische Geschehen in Bayern links und rechts des Mainstreams bieten.

Buchprojekt

Nachdem schon seit geraumer Zeit ein MundArtAgeh-Buchprojekt angedacht ist, gehen wir jetzt endlich ans Eingemachte:
Die bisherige Ausgangsidee, einen kunterbunten „Bayerischen Almanach“ à la MundArtAgeh zusammenzustellen, hat sich leider nicht so richtig festgesetzt bei den Euch, und die bis dato eingesandten Beiträge waren bis auf etliche durchaus sehr erfreuliche Einzelstücke oft nicht  unbedingt druckreif (zu lang, zu langweilig, zu redundant, zu humorlos, zu wenig Ding etc.p.p. - Reich-Ranicki hätte gesagt: „Tja, da kännen ja ain paar von diesen Bayernsäppän keine Litäratuuur nicht schraiben!“).

Deshalb eine ganz andere Chose: angeregt von einem sehr gelungenen Textbeitrag von den Schee Daneem über einen trostlosen und verregneten Open-Air Auftritt wollen wir jetzt eine Geschichtenband mit Erzählungen aus dem Musikerleben zusammenbasteln. Denn jeder, der ein bisserl im Musikbiz unterwegs war/ist, hat mindestens EINE Story erlebt, wo Abenteuerliches auf Groteskes trifft, Lustiges auf Erschreckendes, Erhebendes auf total Abgedrehtes usw.

Und diese eine Geschichte wollen wir! Natürlich gibt es MusikerInnen /Bands, wo sich fast jede Woche eine druckreife Episode ereignet – aber dann müsst Ihr halt auswählen, und uns Eure Lieblings-VMESEG* zusenden. Mailt eure Beiträge bitte einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir machen dann ein Buch daraus!

 

*Von Musiker Echt Selbst Erlebte Geschichte

Schon in der Mache: der Metzger-Film!

Jetzt Unterstützer,Sponsor, Partner, Mäzen werden!  

"Der Verein, der Metzger und der Tod" wird verfilmt. Eine eingeschworene Gruppe aus Filmnarrischen und Kino-Profis will dem bayerischen Heimatfilm das Fürchten lehren. Mit einem Film, der ein wuchtiges Statement für die bayerische Filmkultur abgibt. 

Probe- bzw Casting-Aufnahmen

Wem bayerische Kultur im Allgemeinen und/oder die Filmkultur im Besonderen am Herzen liegt, der kann sich einbringen. Klartext: Geld reinhauen.

Egal ob Firma oder Privatperson, egal ob Milliardär oder Tellerwäscher. Eine Information über die verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten und das Film-Exposée gibt es hier (unverbindlich und kostenlos). Einfach anfordern:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei den Unterstützern bedanken wir uns zum Beispiel mit signierten Büchern, Buchpaketen, Premiereneinladungen, Nennungen im Filmabspann, Nennungen auf der Homepage, ...

Der Klassiker in der bereits 12. Auflage!

Auch dieses Jahr wieder fand das traditionelle Oberpfälzer MundArtFestival in Regensburg Stadtamhof statt. Bereits zum zwölften Mal in Serie konnte man heuer an Pfingsten (7. und 8. Juni) an zwei Tagen bei FREIEM EINTRITT ein Vielzahl von Bands, Musikern und Solointerpreten aus ganz Bayern und Österreich auf unserer Mundart-Bühne erleben. Schirmherr war dieses Mal unser neuer Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, unser großzügiger Sponsor war und ist wie eh und je die Regensburger Spital-Brauerei.

Das Allerneueste!

Abrechnung:

Um uns allen etwas die Arbeit zu erleichtern, haben wir jetzt die Abrechnung für die veröffentlichten Sampler ins Netz gestellt. Da dies aber eine interne Info ist, findet ihr sie nur im internen Bereich ganz unten auf der linken Menüleiste. Dazu einfach auf der Frontseite einloggen, und den dann erscheinenden Menüpunkt Abrechnungen aufrufen. Alles weitere findet ihr dann dort.

 

Neue CDs: Zeidlang / H&Z VI

Die HART+ZART VI  (Doppel - CD) kommt voraussichtlich im Herbst - wer noch brandneue Tracks hat, unbedingt noch einsenden, bitte!

Auch für die CD Zeidlang sind schon zahlreiche Stücke vorgelegt worden, aber im Gegensatz zur H&Z Reihe werden hier auch ältere Stücke in die Auswahl mit einbezogen. Thematisch und musikalisch sollten die Stücke eher langsam und tiefgründelnd um's Eck kommen, vielleicht gar das eine oder andere Moll enthalten, also quasi eher melancholisch und ernsthaft tönen.
Themengemäß sind die Zeidlang - Stücke vermutlich häufig etwas länger, daher werden nicht all zu viele Beiträge einen Platz finden auf dieser Einzel- CD.
Wer also noch was einsenden will, kann das gerne noch tun. Wer dann nicht ausgewählt wird, nicht traurig sein: man landet automatisch auch im Topf für die H&Z VI, wofür wir uns ebenfalls auf eure Beiträge freuen.

UND BITTE BITTE KEINE MP3s PER MAIL - BEITRÄGE BITTE NUR AUF CD!!!

Die Zwirke und des Irgendäpps

De Zwirke und des Irgendäpps. A bairischs Kinderbiachl. Vom Schwafi und vom Hängover. Superauthentisch, da von echten Zwirken gemalt und geschrieben. Jetzt im Buchhandel!

Der unverkrampften und krampfbefreite Umgang mit bayerischer Mundart macht De Zwirke und des Irgendäpps zu einem höchst amüsanten (Vor-)Leseerlebnis.
Das Buch erzählt mit viel Humor eine berührende Geschichte über Toleranz und die Angst vor dem Unbekannten. Und vielleicht ist es ja gerade das, was den Unterschied ausmacht. Hier steht nicht die pädagogische Sinnhaftigkeit oder der dialektsprachliche Nutzen im Vordergrund, sondern der Inhalt, die Freude am Erzählen in Bild und Wort. Die ganzseitigen Illustrationen von Andreas Hanauer machen die Ankunft der quirligen, außerirdischen Mizurben im bislang wohlbehüteten Zwirkenland zu einem farbenfrohen Bilderspaß, der bezaubert.
Weil Mundart, wie es der Begriff selbst schon aussagt, die gesprochene Sprache favorisiert, hängt dem Erzählten nicht nur ein Übersetzungskapitel an. Wer erfahren will, wie sich das Geschriebene anhören sollte, findet im Internet eine Lesung, die mit allen Unklarheiten bezüglich der Aussprache offener, geschlossener, kurzer, langer, betonter und unbetonter Vokale aufräumt.
Als Bonus enthält "De Zwirke und des Irgendäpps" a Liadl. Ein echter Ohrwurm, der auch als Karaoke-Version verfügbar ist.
Ach so - um was es im Buch geht? Die zipfelmützigen, etwas lethargischen Zwirke sehen ihre "Hoamad" bedroht, als fremde Wesen mit "greisliche Nosn" im Zwirkenland auftauchen. Sie "wuissern" vor Angst, weil die Fremden "beschtimmt nix Gscheids" im Sinn haben. Doch schließlich wendet sich alles zum Guten und es wird ein Riesenfest gefeiert, bei dem "de Kloana sogoa no an Degl ausschlecker derfa".

ISBN 978-3-98-14100-4-4.

Wer ned de Zwirke em Sack kaffa wüll, konses ja zerscht amol ohean:

http://www.youtube.com/watch?v=JnYof78tPVY

Neue CD von Schee Daneem

 

 „Sich aufhaxen“ bedeutet im Bayrischen so viel wie „sich kaputt machen“ oder  „aufarbeiten“…
Seit über 10 Jahren spielen SCHEE DANEEM nun in unveränderter Besetzung und sind fester Bestandteil der bayerischen Mundartszene. Auch auf ihrem vierten Album „aufghaxt“  verfolgen die fünf Oberbayern unbeirrbar ihren eigenständigen Weg und lassen sich weiterhin weder musikalisch noch inhaltlich in gängige Schubladen stecken. So treffen skurile Country-Balladen und Zwiefache auf soulige Ohrwürmer, vertrackte Tango- oder Rootsrhythmen vermischen sich mit Blues und Rock zum bandeigenen Stilmix.

Das Leben ist kompliziert und unberechenbar und wer nicht Obacht gibt, hat sich schnell „aufghaxt“: So handeln die neuen SCHEE DANEEM-songs von vertanen Möglichkeiten, verpatzten Chancen und vergeblicher Liebesmüh.
Doch es gibt auch Erfreuliches zu berichten: unerwünschte Nebenbuhler und nörgelnde Nachbarn werden in die Wüste geschickt, in der Burn-out-Klinik steigt eine (un)anständige Vollmondparty und ganz nebenbei gibt es auch noch wertvolle Tipps wie „Leid, Leid, Leid, ihr miasst´s Gangsta sei!“

MundArtAgeh jetzt auch bei Facebook

Wir sind jetzt auch auf facebook zu finden. Einfach Logo anklicken, dann könnt ihr uns schöne Bildchen reinstellen und nette Sachen reinschreiben. Und überhaupts a wengerl mit uns virtuell plaudern. Auf geht's!

"EVA+ADAM" ist da! Ab sofort im MundArt-Schopp.

Das Buch „Eva + Adam“ erzählt die Schöpfungsgeschichte einmal anders. Aus der – recht bissigen – Sicht von Eva. Auch der Allmächtige ist eine Sie. Illustrator Andreas Hanauer stellt sie als rothaarige Schönheit dar.

Adam, wer war das gleich nochmal?

Auf boarisch und in Reimform kommt die Schöpfungsgeschichte diesmal aus Evas Sicht daher. Das kreative Superhirn der erfolgreichen Frauenmusik-Kabarettgruppe Zwoaraloa, Brigitte Krojer-Gruber, und der Zeichner und Musiker Andreas Hanauer haben zusammen ein humorig bairisch gereimtes und üppig illustriertes Bilderbuch herausgebracht. Thema ist die Schöpfungsgeschichte, bei der diesmal nicht Adam, sondern Eva im Mittelpunkt steht. Brigitte Krojer-Gruber ist seit Jahren für ihren scharfen satirischen Witz bayernweit bekannt, und „Eva und Adam“ verdeutlicht einmal mehr ihre humorvolle feministische Sicht auf die Welt und wie diese entstand. Die Bilder von Andreas Hanauer sind wie gewohnt lässig, farbstark und charmant illustriert und passen so perfekt zum satirischen Text. Ganz einfach das ideale Geschenk für alle Bayern und Zuagroaste, Weiblein und Männlein, Gläubige, Agnostiker und Atheisten und wer sich sonst noch angesprochen fühlt.

AKTUELL


 Neue CD von scheedaneem-Seitenprojekt: a daneem

a daneem
ist die akustische Triovariante von „schee daneem“. Nach vier Alben in der großen Besetzung gehen Pit Holzapfel, Dietmar „Dietz“ Forisch und Peter Müller „back to the roots“: je nach Lust und Laune kommen neben allen erdenklichen Gitarrentypen auch türkische Banjos, mexikanische Bässe, selbstgebastelte Teufelsgeigen und „Fuaßschepperl“, sowie  diverse Blas- und Zuginstrumente zum Einsatz. Die Mundartsongs des Trios aus dem oberbayerischen Alz-Inn-Salzachdelta erhalten somit ungewöhnliche und erfrischende  Klangfarben
.

Herzöd
ist nach einem Einödhöf im nahegelegenen „Hoizland“ betitelt. Ebenso erdig, unspektakulär und authentisch wie diese bäuerliche Kulturlandschaft kommen auch die Mundartsongs daher: Country Blues und Folk treffen auf Elemente der Volksmusik, Balladen wechseln mit Swing und Shuffle, immer reduziert auf das Wesentliche. Auf „Herzöd“ geht es um die Zumutungen des Lebens: Alltäglichkeiten werden hier ebenso ausgeleuchtet wie die großen Themen, mal augenzwinkernd und heiter, dann wieder trist oder todtraurig: so bildet die Gedichtvorlage „Verlassen“ von Emerenz Meier den melancholischen Schlusspunkt des Albums.

 

NEUE CD VON HoAß !

HoAß brachte eine neue Scheibe raus, in der Abendschau waren sie bereits live mit ihrer Single "Summa" im Bayerischen Fernsehen zu sehen. Das Album erschien am 14. September, die CD gibt's natürlich bei uns im Schopp.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als vor mehr als 15 Jahren der Gitarrist, Bluesfanatiker und Rockfan Tilo auf die Brüder Tony und Chris traf, hatte man eine Vision, ein Ziel und unglaublich viel Selbstbewusstsein. Eine Band gründen, die dermaßen fett klingt, Songs für die Ewigkeit schreibt und den großen Vorbildern gerecht wird. Damals wie heute waren das AC/DC, Queen, Guns `n‘ Roses, Aerosmith und Deep Purple. Große Fußstapfen, aber das war ihnen egal. Kurz darauf stieß Sänger Dominik dazu und seitdem sind die vier eine Einheit, ein unzertrennbarer Haufen, eine Gang, eine Familie!
Als Top-40-Cover Band mit Rock-Ansage haben sie alles durchgemacht, was man auf, hinter und neben der Bühne nach mehr als 500 Konzerten als Band nur so erleben kann. HoAß lernten, ihre Fans hoch zu schätzen, gingen gemeinsam durch Höhen und Tiefen und bewiesen ein Durchhaltevermögen und einen Hunger, den man zurecht als absolut einmalig bezeichnen kann; wohl eine ganz besondere Eigenschaft der Oberpfälzer. Nebenbei haben sie immer wieder ihre Songs auf Tape gebannt. Auch zu Zeiten, in denen das Bayerische noch überhaupt nicht en Vogue war, war klar, dass das ihre Sprache ist und alles andere nicht ehrlich wäre. Kontakte zu erfahrenen Produzenten bestanden damals schon immer wieder und HoAß konnten sich viel abschauen, aber mit dem großen Wurf wollte man sich Zeit lassen. Das eigene Ding musste durchgezogen werden, ohne Kompromisse!
Auf einmal passierte dann etwas, das keiner vorausgesehen hat: „Fassl voll Bier“ – ein Song, den HoAß bereits jahrelang bei Konzerten – als Rivers-of-Babylon-Cover gespielt hat, in der Heimat bereits ein Kultsong, wurde Wiesnhit, lief auf dem Oktoberfest in München rauf und runter und wurde zum Standard vieler (nicht nur bayerischer) Show- und Coverbands. Wohlgemerkt: ohne Unterstützung eines großen Labels!  Plötzlich stand die Band im Rampenlicht und  musste gut überlegen, welcher Weg nun einzuschlagen ist.
Die Fans brachten sie auf die naheliegendste Lösung: einfach so bleiben, wie davor! Live dem Publikum geben, was es will: eine gute Zeit mit einer rockenden Band, die Spaß macht und Songs abliefert, die sowohl den Bavarian Lifestyle wiedergeben, ehrlich sind und gleichzeitig voll abgehen. Das alles mit einem Sound, der sich vor internationalen Rockalben nicht verstecken muss, ja sogar heraussticht. Verantwortlich dafür ist Big Tony, der sich als musikalischer Kopf um die Produktion des Debütalbums gekümmert hat. Aus langjähriger Erfahrung, der Einzige, der diese Soundvorstellung wirklich umsetzen kann.

HART UND ZART  V
Die Erfolgssämplerreihe geht in die 5. Runde!

Sie ist da, die NEUE "Hart und zart"! Wiederum eine Doppel-CD mit 20-seitigem Booklet, randvoll mit schönen Liadln in (meist) bairischem Idiom! Kaufen, logisch! Und einer limitierten Teilauflage liegt sogar eine DVD mit einer Film-Doku über das 10. MundArt Festival von Erik Grun bei.


HuZ 5.jpg - 166.85 KB

Zumeist bayerisch kommt die neue und fünfte Folge der Reihe Hart und Zart daher. Nach dem Mega-Jubiläums MundArtFestival 2012 in Regensburg/Stadtamhof gibt’s jetzt den Nachschlag. Der bis an die silbrigen Ränder üppig gefüllte Sampler mit Musik aus vor allem bayerischen Gefilden liefert wieder wie schon die Vorgänger CDs einen höchst unterhaltsamen Überblick über den Status Quo der aktuellen bayerisch-sprachigen Musikszene. Die musikalische Palette reicht auch dieses Mal wieder von Hardrock, Rock, Ska, Salsa, Reggae, Funk über Rap, Country, Soul, Bluegrass, Punk bis hin zu Folk, Pop und neo-traditionellem Instrumental. Bekannte und weniger bekannte Interpreten wie Fleischmann & Bande, HoAß, Los Dos y Companeros, Lampert, Letzte Bestellung, Zwoastoa, Hubert Treml und Franz Schuier, Andi Thon, Weiherer, Gsindl, Schorsch Hampel und noch viele mehr sorgen für einen fast dreistündigen musikalischen Parcours durch unser schönes Bayernland!

Hier geht's zu den Hörproben!

 

Auswahl Festivals 2013:

 

 

Unterkategorien

   

Reinhören und kaufen!  

Hier können Sie in unsere beliebten Hart und Zart Sampler reinhören:
Hart und Zart V
Hart und Zart IV
Hart und Zart III
Hart und Zart II
Hart und Zart I
   
© ALLROUNDER